Auf der Alterna-Bühne in der Kuhle legen ab 19 Uhr sechs DJs für euch auf:

Audiopheel

Oha

Inway

Punani

PUMP CLUB

Kar:ma B2B nuisance


~ Punani ~

Punani bringt euch dekonstruierte und treibende Beats irgendwo zwischen Garage, UK Funky, Grime, Trap und Baile Funk, ganz im Sinne der Frage: Wer ist dieser Genre? Egal – schüttelt alles, was ihr habt!


~ PUMP CLUB ~

T ins Mikro und Lala Dee Jane greift unter dem ohrenbetäubenden Jubel der Menge in die Tasten, um mit ihrem brandneuen Song “Too busy” die wahre Geschichte vom PUMP CLUB zu erzählen: “We are the secret stars! All the 90s were fake…!”
Denn das schrille Paar tritt nämlich durchaus mit einer gewissen Tragik an: es ist felsenfest davon überzeugt, ALLE Hits der 90er selbst geschrieben zu haben. Während die beliebten großen Stars (Snap! Haddaway, Ace of Base…) nur playback-acts waren, zappelten sich in Wirklichkeit Lala & MC an Mikros, Tasten, Saiten, Loops und Beats ab – hinter dem Vorhang versteckt! Seit 1989!
Nun sind Lala und MC erstmals VOR dem Vorhang zu sehen (die Knebelverträge mit den Hitgiganten sind 2014 abgelaufen…) sie spielen, tanzen, singen und rappen sich für Euch die Seele aus dem Leib!

Meinen die das Ernst???

Die ursprüngliche Idee, eine Satire auf die 90er zu machen hat sich erweitert zu einer heißen Mischung aus eigenem loop-basierten Songmaterial und Neuinterpretationen der nahezu nie live gespielten Hits der 90er. Pump Club bringt die Tanzfläche zum Beben!

Die eigenen (ganz wirklich eigenen!) loop-basierten Songs glänzen dabei an Tanzbarkeit, Humor, Virtuosität und musikalischem Einfallsreichtum.
Der manchmal etwas trashige Sound der aus dem Wunsch, alles live zu machen entsteht, karikiert dabei die oft allzu polierte Oberfläche der computergenerierten Sounds der 90er.
PUMP CLUB – besser als das Original!


~Audiopheel ~

Bass and Riddim alongside di People in a good iration For the good Vibration.


~ Inway ~

Inway ist seit 2010 als DJ und Veranstalter unterwegs. Neben sieben Partyreihen und diversen Kollaborationen in Vechta, im Wendland oder in Hamburg bespielte er Venues, wie Moloch, Baalsaal, MS Treue, Tower, Alhambra und viele mehr.
In seinem Plattenkoffer ist von Ambient über Dub und Italo Disco alles zu finden. Im Club sind es vielmehr Techno und House Stücke. Ob eingängig, experimentell, atmosphärisch, fröhlich oder hart hängt dabei von viele Faktoren ab. Aber verschafft euch selbst ein Gehör.


~ Kar:ma B2B nuisance ~

Kar:ma entsteht nicht nur durch gute Taten, sondern auch durch Kombination aus Vor- und Nachnamen von Mandy Karthe. Die junge Djane hat sich bereits in Vechta und Umgebung mit ihrem energischen Sound einen Namen gemacht. Zusammen mit Nicolai Kraft, dem Mitveranstalter von den Partyreihen Vecbassen und Hausnummer, bekannt als nuisance, freut sie sich auf dem Campus-Fest spielen zu dürfen. Stellt euch also auf ein ordentliches B2Brett ein. Sie servieren von 01:30-03:00 Uhr feinste elektronische Klänge.


~ Oha ~ 

Old School oder New Wave? Für Oha ist das keine Abgrenzung sondern eher eine Erweiterung. Mit seiner ersten EP „Stigma“ zeigt der Youngster wie facettenreich Deutschrap sein kann. Bars gekoppelt mit Technik und dem entsprechenden Vibe ergeben den „Oha-Effekt“. Das kommende Projekt „Paraverbal“ ist ein vielversprechender Garant um den Newcomer endgültig auf die Bildfläche des deutschen Raps zu befördern. Zusammen mit seinem Produzenten BaaYZe präsentiert er euch Rap à la bonheur auf knackige, innovative Beats. Ihr habt ihn noch nicht auf dem Schirm? Dann lasst euch überzeugen. Wer auf modernen Rap mit Turn Up Attitüde steht kommt hier voll auf seine Kosten. GIB IHM!!